MADEIRA: Walk to Cristo Rei

Die Wanderung dorthin war sehr schön, aber auch anstrengend. Mit dem Bus fuhren wir bis zur Haltestelle vor dem "Hotel Ocean Garden".

Von hier ab begann unsere Wanderung von rund 10 Kilometern bei 26 Grad im Schatten. Die teilweise sehr schöne Aussicht entschädigte für die Strapazen. Empfehlen kann ich an dieser Stelle den Aussichtspunkt "Miradouro Vale das Neves". Die nächsten Kilometer gehörten nicht unbedingt zu den schönsten, denn er führte direkt auf der Hauptstraße entlang.

Auch die Autobahn war immer allgegenwärtig. Aber irgendwann war auch das geschafft und wir kamen durch die "R. Eugėnia Brandão de Melo", rin ruhiges Wohngebiet mit traumhaften Häusern und Villen. Gelegentlich konnten wir unser Ziel Cristo Rei sehen. Es sollte aber noch eine Weile dauern, bis wir es geschafft haben.

Schritt für Schritt kamen wir unserem Ziel näher und es hat sich gelohnt.

"Die Christo-Rei-Statue auf Madeira verehrt Christus König. Sie steht bei Ponta do Garajau auf einem Felsvorsprung zwischen Caniço und Funchal. Von dem Plateau führt eine Seilbahn zum Strand hinunter. Die Statue wurde in den 1920er Jahren erbaut und am 30. Oktober 1927 eingeweiht. Finanziert wurde sie von dem Anwalt Aires de Ornelas und seiner Frau. Erschaffen hat sie der französische Bildhauer Serraz Georges." (Wikipedia)

Von der Statue aus führten unzählige Treppenstufen hinunter zum "Ponta die Garajau", wovon man einen fantastischen Blick auf das Meer und die Bucht von Funchal hat. Hier herunter zu gehen war noch einfach, aber diese ganzen Stufen mussten auch wieder erklommen werden. Den Heimweg legten wir mit dem Taxi zurück.

 

 

Voriger Beitrag Zurück zur Übersicht Nächster Beitrag